Blogger werden 2012: Zeitmanagement beim Bloggen

Bloggen kostet Zeit und bringt bekanntlich kaum Geld. Umso wichtiger ist es, die Zeit sinnvoll zu verbringen und für “Notfälle” gewappnet zu sein.

1. Für Ausgleiche sorgen

Wer bloggt, dem muss es gut gehen! Nur dann macht das Schreiben dauerhaft Spaß. Schließlich betreibt ihr euren Blog zusätzlich zu eurer alltäglichen Arbeit. Daher müsst ihr bei all der Zeit vor dem Bildschirm unbedingt für einen entsprechenden Ausgleich sorgen. Stichwort: Bewegung!

Sitting is killing you

Die Infografik mit dem netten Titel SITTING IS KILLING YOU klärt euch über die Gefahren bei mangelnder Bewegung auf. Interessant: Nicht die Zeit während eurer Arbeit, die ihr im Sitzen verbringt, “is killing you”. Sondern die zusätzliche Zeit, die ihr nach der Arbeit im Sitzen verbringt – zum Beispiel während ihr an eurem Blog weiterarbeitet.

2. Lieferservice bei Zeitdruck

Lecker Pizza Calzone

Stärkung muss sein!

Stellt euch vor: ihr steht enorm unter Zeitdruck und wollt unbedingt noch mit dem Artikel fertig werden. Zum Beispiel, wenn ihr von der Arbeit heimkommt und eine Stunde später schon wieder woanders hinmüsst. Da wird es meistens knapp mit dem Essen.

Aber Stärkung muss sein, damit es euch gut geht! Zum Glück gibt es diverse Lieferanten, die euch mit Essen versorgen, sogar wenn ihr “auf dem Sprung” seid oder zur Geisterstunde.

Für diesen Fall ist lieferando ziemlich praktisch. Egal wo ihr seid: Auf der Plattform findet ihr fast immer einen Lieferservice – einschließlich schmackhafter Speisekarte. Ich selbst finde die Seite enorm gelungen und verschlinge gerade eine leckere Pizza Calzone, während ich diesen Artikel verfasse:)

Damit ihr jedoch gar nicht erst unter Zeitdruck geratet, solltet ihr mehrere Blogbeiträge auf Reserve haben …

3. Beiträge für den Notfall, Artikel im Voraus planen

Es wird immer Tage geben, an denen ihr keine Zeit oder keine Lust habt. Für diese Fälle solltet ihr Beiträge in der Hinterhand haben, die ihr jederzeit bloggen könnt. Die Inhalte sind dann optimalerweise so aufbereitet, dass es egal ist, ob sie an einem kalten Wintermorgen oder an einem heißen Sommerabend veröffentlicht werden.

Ein anderes Szenario: ihr freut euch auf euren Urlaub. Um während der Urlaubszeit völlig abschalten zu können, sollte auch das Blog “stillstehen”. Die beste Lösung: Für eure Zeit der Abwesenheit sind bereits alle Beiträge geschrieben, sodass ihr euch im Urlaub keine Gedanken mehr machen müsst. Dazu bietet WordPress die Möglichkeit, Beiträge mit einem Veröffentlichungsdatum zu versehen, das in der Zukunft liegt. Nutzt die Funktion!

Dieser Artikel gibt euch einen kleinen Vorgeschmack auf die Serie-des-Jahres: Blogger werden 2012.

Meine erste Serie “Blogger werden” ist “damals” enorm gut angekommen und hat für massig Traffic gesorgt. Viele der Besucher sind noch immer begeisterte Leser. “Damals” – vor über zwei Jahren – galt ich als absoluter Neuling in der Blogosphäre. Heute verdiene ich meinen Lebensunterhalt mit sozialen Medien, als Texter, Marketer und Webdesigner.

Nun gilt es erneut, meine Erfahrungen an die nächste Blogger-Generation weiterzugeben. Aber auch langjährige Blogger profitieren von der Serie.

Merkt euch die Serie vor. Bald geht es endlich los! Doch vorab die Frage:

Was wollt ihr unbedingt wissen? Welche Themen haben euch Probleme bereitet oder habt ihr noch immer nicht verdaut?

Schließlich muss auch ich mir die Zeit einteilen. Gerade bei einer solch aufwendigen Serie. Ich freue mich! … auf meine nächste Nachtschicht mit Lieferservice;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.