Einnahmen, Besucherzahlen & Suchbegriffe im Januar 2011

Suchbegriffe, mit denen Internetbenutzer auf diesen Blog aufmerksam geworden sind…

  • Das ist unglaublich! Obwohl ich die Beiträge (Lena nackt in Doku-Soap / Lena in Hot Pants) bereits vor mehr als sieben Monaten gebloggt hatte, finden noch immer einige Besucher über Suchbegriffe wie lena meyer-landrut porn
    auf diesen Blog!
  • Immer wieder gesucht: zitat süddeutsche zeitung – dabei ist der Beitrag mit einer Karikatur aus der SZ schon bald ein Jahr alt.
  • dr. bob der wahre star – dass Dr. Bob der wahre Star ist, wissen wir dank Dr. Kiwi mittlerweile auch:)
  • spruch kurz – da nimmt es aber jemand ernst.
  • Fragen über Fragen: warum sehe ich das licht der Taschenlampe wann sie von mir wegleuchtet?
  • Wer möchte alles ein partygirl werden? Und wer wäre nicht gerne happy forerver?

Einnahmen, Ausgaben & Besucherzahlen kompakt

Einnahmen-KiwiDie Einnahmen im Januar 2011 setzen sich wie folgt zusammen:

  • Google Adsense: 1,65 Euro (durch vier Klicks)
  • Usemax: 0,92 Euro (915 Einblendungen)
  • Trigami: 0,00 Euro
  • Flattr: 0,02 Euro
  • Amazon-Empfehlungen: 12,29 Euro (dafür, dass ihr euch etwas bei Amazon bestellt, nachdem ihr durch meine Links zu Amazon gelangt seid:) )

Das ergibt in der Summe für den Januar: 14,87 Euro.

Ausgaben im Januar: 8,34 Euro

Google Adsense hat 5.261 Seitenaufrufe und 1.754 eindeutige Besucher mit einer durchschnittlichen Besuchszeit von 3 Minuten und 34 Sekunden gezählt (3:34 min).

Lied-Tipp des Tages von Alina: Animal – Neon Trees

5 thoughts on “Einnahmen, Besucherzahlen & Suchbegriffe im Januar 2011

    1. Kiwi

      Warum sollte ich? Zeigen die geringen Einnahmen nicht auch, dass es nicht darum geht, großen Gewinn zu machen? Ich teste nunmal alle Möglichkeiten aus. Solange meine Ausgaben mehr oder weniger gedeckt sind, ist der Rest eher unbedeutend. Denn ich blogge, weil es mir Spaß (!!!) macht und nicht, weil ich irgendwelche bemerkenswerten Gewinne machen möchte. Und das betone ich auch gerne mehrmals, wie ich es schon so oft in dem ein oder anderen Beitrag/Kommentar geschrieben hatte.

      Außerdem zeigen diese geringen Einnahmen, wie es mit dem Bloggen tatsächlich aussieht. Schließlich rechnen sich nur sehr selten die finanziellen Einnahmen mit dem aufgebrachten Zeitaufwand.

      Die Leser sollen wissen, was hier abgeht! Hinter verschlossener Tür Knebelverträge abschließen und heimlich Geld für Schleichwerbung kassieren, das können andere machen. Aber nicht ich. Auch, wenn Werbebanner offensichtlich sind, sollten die Leser ein Recht darauf haben, sich über Einnahmen informieren zu können.

  1. Pingback: Einnahmen 24 deutscher Blogs im Januar 2011 > Affiliate Marketing, Blogs, Geld verdienen, bezahlte Posts > Blogeinnahmen, Januar 2010, Einnahmen, deutsche Blogs, AdSense, Affiliate

  2. Bettina

    Interessant ist es schon, etwas über die Einnahmen zu lesen. Manche Leute unterstellen einem Blogger ja gerne, dass er heimlich mit seinem Blog Geld scheffelt. Das dürfte nur in den seltensten Fällen so sein.

    1. Kiwi

      Vor allem dürfte es häufig vorkommen, dass Blogger bezahlte Werbebeiträge bloggen – und die Leser bekommen von dieser Werbung nichts mit, werden also unterbewusst beeinflusst. Das ist, was ich schlimm finde und einer der Gründe, warum ich meine Einnahmen offenlege.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *