Freiwilliger: Magnus Krause

Buongiorno! Sono Magnus e io vado a Milano.

Ich werde, wie oben stehend, nach Mailand gehen.

Als 18-jähriger Kleinstädtler aus Potsdam freue ich mich schon sehr, in einer solch bekannten und großen Stadt mein FSJ zu verbringen, da ich dort bestimmt nicht mehr der Einzige sein werde, der nachts um 2 Uhr noch unterwegs ist, um sich einen Döner zu holen – bzw. Pasta.

Meine Arbeitsstelle wird die Deutsche Schule Mailand sein, wo ich im Kindergarten, in der Essensbetreuung, Hausaufgabenhilfe und Bibliothek beschäftigt sein werde. Meine Unterkunft wird bei einer Gastfamilie sein.

Ich werde euch regelmäßig in Form von Video-Tagebüchern wissen lassen, wie es mir ergeht und was ich alles erlebt habe.

Ich bin sehr gespannt, wie sich das Projekt entwickeln wird und hoffe, dass ich die Erlebnisse mit vielen von euch teilen kann!

Cari saluti,
euer Magnus

 


Soziale Links:

»

3 Kommentare zu Freiwilliger: Magnus Krause

  1. Berit Kaiser sagt:

    Wir hoffen, dass du so gut gelaunt, optimistisch und zufrieden bleibst. Ich komme dann in einem Jahr zum Italienisch-Kurs zu dir… Bis bald liebe Grüße von deiner alten Tante.

  2. marisa sagt:

    hallo Magnus =)
    Ich würde auch gerne ein FSJ in Mailand machen da ich dort eine Freundin habe =)
    hättest du mir zufällig die Anschrift von der schule in der du warst?
    LG Marisa =)

  3. Melanie sagt:

    Heii Magnus 🙂
    Ich möchte auch mein FSJ an der deutschen Schule in Mailand absolvieren.
    Magst du mir vll ein bisschen von deinem Aufenthalt berichten?
    Wie bekomm man eine Gastfamilie, ich habe gelesen man muss sich slebst drum kümmern. Meine Tante hat am Gardersee zwar ne Wohnung, wo ich das Jahr verbringen könnte, die ist aber doch bisschen weit weg und in einer Familie ist es dann doch viel schöner :P. Italienisch möchte ich ja auch lernen. Alsoo wie sah denn so dein Tagesablauf an der Schule aus? Hattest du viel kontakt zu den anderen FSJlern? Oder ist man denn da nur auf die Gastfamilie bezogen.. Ich hätte ein bisschen Angst da keinen Anschluss zu finden oder so.. :D… Obwohl die Italiener ja bekanntlich sehr cool und offen sind :). Und muss man in der Gastfamilie selber noch richtig mit Arbeiten? Im Haushalt Helfen wie zu Hause klar, das finde ich Normal :). Aber eigentlich ist ja die Richtige Arbeitsstelle die Schule.
    Ich würde mich über eine Antwort freuen 🙂
    Liebe Grüße Melli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.